Veranstaltungen

Arbeitswelt ohne Diskriminierung: Was tun gegen Rassismus und …

Jugend
23.10.2017, 10:00ver.di-Höfe Hannover, Goseriede 10, 30159 Hannover

Arbeitswelt ohne Diskriminierung: Was tun gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit im Betrieb?

Termin teilen per:
iCal

Rassismus und Diskriminierung machen vor den Betrieben nicht halt. Auch hier kommt es zu ausländerfeindlichem oder rassistischem Verhalten durch Mitarbeiter und Vorgesetzte. Der Gesetzgeber hat darauf reagiert und neben den bereits bestehenden Regelungen im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) vor einigen Jahren effektive Vorschriften im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) für den Schutz betroffener Kolleg*innen geschaffen. Dies ermöglicht Betriebs- und Personalräten, aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung im Betrieb vorzugehen. Bei diesem Tagesseminar sollen schwierige Situationen und Konflikte besprochen und Handlungsmöglichkeiten dargestellt werden.

Programm:
Vom Wegsehen zum Hinschauen und Handeln: Solidarisches Miteinander im Betrieb organisieren!
Wer kann wie und warum populistischem Extremismus und Fremdenfeindlichkeit entgegentreten?
Sebastian Wertmüller, ver.di Bezirksgeschäftsführer

Was tun? Eine Arbeitswelt ohne Diskriminierung ist gestaltbar!
Handlungsmöglichkeiten für betriebliche Akteure
Bärbel Hirsch, Rechtsanwältin

Rechtsextremen Thesen Paroli bieten
Wie verhalte ich mich gegenüber Stammtischparolen und gegen eine rassistisch-diskriminierende Sprache? Wie wirken Stammtischparolen? Und was können wir ihnen entgegensetzen?
Widerspruchsgeist und Zivilcourage sind erlernbar – demokratische Haltungen entwickeln lernen!
Kristin Harney, Mobile Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie

Weitere Infos siehe Download